AGRIDEAletter

AGRIDEAletter  Juni 2018

AGRIDEA News
Kurse und Anlässe
Publikationen & Software
e-agil - Bulletin der Beratung im ländlichen Raum
Stellenangebote
AGRIDEAletter
News AGRIDEA News top
Jetzt innovative AgriQnet-Projekte ausarbeiten und einreichen
AgriQnet will innovative, nachhaltige Projekte aus der Landwirtschaft zielgerichtet unterstützen. Die Zusammenarbeit mit Entwicklungspartnern und der Forschung wird gefördert. Die Projekteingabe wurde vereinfacht. Bäuerinnen und Bauern bietet AgriQnet die Möglichkeit, dass sowohl Projektabklärungen als auch Entwicklung und Realisierung von Innovationen einfacher finanziell und fachlich unterstützt werden können. Jetzt können neue Projektgesuche eingereicht werden, Eingabefrist: 31. August 2018. Weitere Informationen zu AgriQnet.

Schweizer Bäuerinnen sind gefragt – im wahrsten Sinne des Wortes!
Rund 500 Bäuerinnen aus der Deutschschweiz treffen sich am 18. Oktober 2018 in St. Gallen an der OLMA zum Tag der Bäuerin. Dieses Jahr steht das Thema «Zukunftsängste oder neue Perspektiven? Bäuerinnen packen ihre Zukunft unterschiedlich an» auf dem Programm. Im Vorfeld führt die BauernZeitung eine Umfrage für Schweizer Bäuerinnen durch. Ziel ist es, herauszufinden, was sie beschäftigt, woher sie ihre Motivation nehmen und wie sie über die Zukunft denken.
Die anonyme Umfrage ist bis 31. Juli online unter www.bauernzeitung.ch/umfrage aufgeschaltet.

Die Übergangsfristen in der Tierschutzverordnung TSchV SR 44.1 laufen Ende August 2018 ab
Sowohl in der Schweinehaltung als auch bei Schafen und Ziegen gilt ab 1. September 2018:
Es sind keine Vollspaltenböden bei Mastschweinen mehr erlaubt. In Ställen, die vor dem 01.09.2008 erstellt wurden, ist ein Perforationsanteil von maximal 5% gestattet, in den übrigen Ställen ein Anteil von 2%. | Für Spaltenweiten, Lochgrösse und Spaltenweite für den Mistabwurf siehe Tierschutzkontrollhandbuch BLV. | Grössere Mindestflächen für alle Schweinekategorien. | Für Schafe ist keine Anbindehaltung mehr erlaubt; in der Gruppenhaltung ist mehr Platz pro Tier nötig. | Bei Ziegen in Gruppenhaltung sind Buchtenflächen und Fressplatzbreite neu gewichtsabhängig. | Einzelboxen müssen grösser bemessen sein und stellen ebenfalls auf das Gewicht der Ziegen ab.
Detaillierte Informationen finden Sie beim BLV.
Kurse und Anlässe Kurse und Anlässe  
Unser gesamtes Weiterbildungsangebot finden Sie auf unserer Homepage.

AGRIDEA-Kurse 2019
Alle Jahre wieder - Bedürfnisabklärung per Internet.
Wir freuen uns, Ihre Bedürfnisse und Ideen für die AGRIDEA-Kurse 2018 zu erfahren. Welche Weiterbildungsangebote brauchen Sie, um ihre Kompetenzen erweitern zu können?
Ihre Vorschläge werden bei der Ausarbeitung des Kursprogramms 2019 - sei es in Bezug auf die Kurs-Form oder die zu behandelnden Themen - wie auch für die zukünftige Programmgestaltung miteinfliessen. Machen Sie uns Vorschläge und/oder kommentieren Sie bestehende Kurse bis zum 10. August 2018. Vielen Dank für Ihre wertvolle Mitarbeit.

Alpexkursion 2018
(Kurs 18.031)
16. bis 17. August 2018, Kanton Fribourg
Die diesjährige Alpexkursion führt in die Regionen Schwarzsee und Val-de-Charmey im Kanton Fribourg. Neben Informationen zur Alp- und Landwirtschaft im Kanton FR sowie zur Urlandschaft Brecca stehen die Themen Strukturverbesserungen, überbetriebliche Zusammenarbeit und Tourismus im Fokus. Interessante Kurzinformationen vom BLW und aus der Branche runden die Veranstaltung ab.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 03. August 2018

Systemische Beratung
(Kurs 18.006)
Gerüstet für anspruchsvolle Beratungssituationen – Modul 1
20. bis 22. August 2018, Grosshöchstetten BE
Familie, Unternehmen und Eigentum sind drei eng verbundene Systeme des Familienbetriebes. Welche Bedeutung haben emotionale und ökonomische Herausforderungen für den Beratungsprozess? Die Teilnehmenden kennen die systemischen Beratungsgrundlagen und sind in der Lage, deren Bedeutung für die eigene Beratungsarbeit einzuschätzen. Sie ergänzen ihren persönlichen Methodenkoffer mit ziel-, ressourcen- und lösungsorientierten Werkzeugen.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 16. Juli 2018

Permakultur: ein Gesellschaftsprojekt
(Kurs 18.324)
Studienreise, zweisprachiger Kurs deutsch / französisch
22. bis 23. August 2018 in Ungersheim Frankreich, 11. September 2018 in Brienz BE
Es ist wichtig, diese neue Vision der Landwirtschaft als Instrument der Diversifizierung zu begreifen.
Das Angebot von Aufenthalten, Besuchen, Praktika, Schulungen und Direktverkäufen in Ihrem eigenen Permakulturbetrieb gibt dem Betrieb das Image eines innovativen Ortes. Um sein Wissen zu teilen, um die Werte und die bäuerlichen Traditionen zu respektieren, um sich an eine Bevölkerung anzupassen, die durch ihre Nahrung geprägt wird, und um ihr positiv zu antworten, ist dies der neue Trend, den dieser Kurs zum Entdecken vorschlägt.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 27. Juni 2018

Effizient und zielgerichtet moderieren - Lernen Sie das Wesentliche in 48 Stunden
(Kurs 18.048)
27. bis 29. August 2018, Wislikofen AG
Moderation intensiv - in 48 Stunden zu effiziente(re)n und effektive(re)n Sitzungen und Workshops! Eine Investition, die sich auszahlt! Ein dichtes Programm, das es in sich trägt! Ideal für vielbeschäftigte Personen mit limitiertem Zeitbudget.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 12. Juli 2018

Hirtenunterkünfte auf Schafalpen
(Kurs 18.052)
29. August 2018, Biel BE
An der Fachhochschule für Bau und Holz organisiert AGRIDEA im Rahmen des Unterkunftsprogramms „SchafAlp“ einen Informationstag. Dabei wird ein neuer Prototyp einer Hirtenhütte vorgestellt, welche von den Studenten entwickelt wurde. Mit Informationen von Bund und Kantonen werden raumplanerische und bautechnische Aspekte thematisiert.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 12. August 2018

Stadtexkursion Landwirtschaft
(Kurs 18.023)
04. September 2018, Bern BE
Die Exkursion lädt dazu ein, urbane Landwirtschaft und kurze Wertschöpfungsketten mit allen Sinnen zu erfahren. Wir erwandern uns die städtische „Ernährungslandschaft“, lernen innovative Projekte und Betriebe kennen, verkosten Produkte und haben dabei zugleich reichlich Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen.
Die Exkursion eignet sich auch als Einstieg ins Thema urbane Landwirtschaft.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 22. August 2018

Nutztiertagung Agroscope
(Kurs 18.035)
11. September 2018, Posieux FR
Im Rahmen der vom Institut für Nutztierwissenschaften der Agroscope und AGRIDEA gemeinsam organisierten Tagung werden aktuelle Resultate von Forschungsprojekten in Posieux vorgestellt. Die Forschungsschwerpunkte umfassen insbesondere die optimaler Umwandlung des Futters in Milch und Fleisch; der Einfluss der Fütterung auf Fleischqualität und Milchzusammensetzung sowie der Einfluss der Produktionsform auf Fütterung, Produktqualität, Betriebsmanagement und Umwelt.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 28. August 2018

Die Milchwirtschaft im Wandel
(SVIAL/ AGRIDEA-Kurs)
21. September 2018, Hotel Ador, Bern
Die Milch ist eine Perle unter den Produkten der Schweizer Landwirtschaft. Der Milch- und Käsemarkt bewegt die Gemüter; die Spannungen haben sich verstärkt. Es gibt viele Anzeichen, dass sich der Markt verändert. Wie werden sich der Markt und die Marktstrukturen entwickeln? Wo stehen wir in 10 Jahren? Wie können wir die Milchproduktion langfristig erhalten? Fragen welche an dieser Tagung mit Vertretern der Branche und der Wertschöpfungsketten diskutiert werden.
Programm und Anmeldung.

Projekte zur Regionalen Entwicklung PRE – Erfahrungsaustausch / Einblick in Projekte – Neues zum Instrument PRE
(Kurs 18.322)
20. bis 21. September 2018, Champéry VS, zweisprachiger Kurs deutsch / französisch
Projekte zur regionalen Entwicklung PRE nach Art. 93-1-c LwG haben zum Ziel, Wertschöpfung in der Landwirtschaft zu schaffen und die branchenübergreifenden Zusammenarbeit mit landwirtschaftsnahen Sektoren zu stärken. In diesem Kurs geht es darum, Akteure die mit PRE arbeiten zusammen zu bringen um von gemeinsamen Erfahrungen profitieren zu können. Am ersten Tag werden aktuelle Themen anhand von Präsentationen und Workshops aufgegriffen. Am zweiten Tag wird ein konkretes Projekt in der Umsetzungsphase besucht.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 31. August 2018

SAVE THE DATE – 20./21. September 2018, 16.00 – 16.00 Uhr, Tänikon, Ettenhausen CH
24 Stunden Digitalisierung und Beratung – Trends und konkrete Anwendungsbeispiele
Die von der IALB neu geschaffene Arbeitsgruppe Digitalisierung führt in Tänikon eine Tagung zu Trends in der Digitalisierung und den daraus hervorgehenden Auswirkungen auf die Beratungstätigkeit durch. U.a. wird die konkrete Anwendung der digitalen Medien in der Beratung und auf dem Landwirtschaftsbetrieb thematisiert. Das 24-h-Format bietet ausserdem genügend Raum für einen ausführlichen Erfahrungsaustausch. Reservieren Sie bereits heute den Termin. Weitere Informationen folgen bald.

Vorankündigung: Landwirtschaft verstehen Modul 3 - Obst und Wein
(Kurs 18.045)
Einführung in den Obst- und Weinbau
11. September 2018, Unterstammheim ZH
Mithilfe von Referaten, Feldbegehungen und im direkten Austausch mit Landwirten und Beratungspersonen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Praxiseinblick in die Produktion (Anbaugebiete, Anbausysteme, Sorten, Kosten, Herausforderungen im Pflanzenschutz) und die Vermarktung von Obst und Wein.
Das Detailkursprogramm erscheint demnächst, doch Sie können sich jetzt schon anmelden.

Vorankündigung: Rindviehgesundheit und Biosicherheit
(Kurs 18.033)
31. August 2018, Bern BE, zweisprachiger Kurs deutsch / französisch
Der Kurs, welcher gemeinsam mit dem BLV durchgeführt wird, beleuchtet aktuelle Aspekte und Problemfelder der Rindviehgesundheit beim Kalb, Rind und der Kuh. Hierbei geht es auch um die Frage des Einsatzes und der Reduktion von Tierarzneimitteln. Weitere Schwerpunkte betreffen die Rückverfolgbarkeitsproblematik und Fragen zur Biosicherheit, also das Vermeiden das infektiöse Mikroorganismen oder gefährliche biologische Abfälle, zum Beispiel Antibiotika, die Umwelt belasten.
Das Detailkursprogramm erscheint demnächst, doch Sie können sich jetzt schon anmelden.

Vorankündigung: Erfahrungsaustausch Raumplanung und Landwirtschaft
(Kurs 18.020)
Wege zu einer nachhaltigen Bodennutzung und zur Erhaltung der Bodenqualität
10. oder 11. Oktober 2018, Raum Zürich
Beim diesjährigen Erfahrungsaustausch Raumplanung und Landwirtschaft stehen Möglichkeiten für eine nachhaltige Bodennutzung und zur Erhaltung und Bewertung der Bodenqualität im Fokus. Der Kurs bietet einen Werkstattbericht aus der Überarbeitung des Sachplan Fruchtfolgeflächen und stellt Ergebnisse des NFP 68 zur Kartierung der Bodenqualität sowie konkrete Beispiele für die Kompensation von Fruchtfolgeflächen aus dem Kanton Zürich vor. Auch für Erfahrungsaustausch ist genügend Platz.
Das Detailkursprogramm erscheint demnächst, doch Sie können sich jetzt schon anmelden.


weitere Angebote

Bio-Viehtag 2018
Dienstag, 12. Juni 2018, Bio Suisse, FiBL, Bio Luzern, BBZN Burgrain, Burgrain, Alberswil
Im Fokus des ersten Bio-Viehtags steht die Rindviehhaltung. An verschiedenen Posten in und um den Stall werden aktuelle Themen zur Fütterung, Zucht, Tiergesundheit und Tierwohl diskutiert. Daneben stellen Praktiker in kurzen Referaten ihre Betriebssysteme vor. Im Ausstellerbereich stehen verschiedene Partnerorganisationen Red und Antwort. Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom Burgrain.
Programm und Anmeldung.

Einkommensteilung unter Ehegatten
Mittwoch 19. September 2018, Agrisano Stiftung, Brugg
Die Teilung des landwirtschaftlichen Einkommens unter Ehepartnern bietet Chancen und Risiken in Bezug auf Beiträge und Leistungen der ersten Säule. Insbesondere bei hohen Einkommen bietet die Teilung interessante steuerliche Optimierungsmöglichkeiten in der zweiten und dritten Säule. Es stellen sich zudem ganz praktische Umsetzungsfragen z.B. in der Buchhaltung. Bei einer Anstellung des Ehepartners ergeben sich arbeitsrechtliche Konsequenzen. Die Einkommensteilung kann auch direkte ehe-, güter- und erbrechtliche Folgen haben. Nebst den oben aufgeführten Punkten werden zusätzlich soziale Aspekte zu diesem Thema im Kurs behandelt.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss 15. August 2018

Regiosuisse-Exkursion «Grenzüberschreitendes Arbeiten und Netzwerkarbeit in der Boden-seeregion»
5.-6. September 2018, regiosuisse, Bodenseeregion: Homborg, Mainau (CH, D)
Zu behandelnde Punkte: Welches sind die zentralen Herausforderungen der Netzwerkarbeit und des grenzübergreifenden Arbeitens im Rahmen der Regionalentwicklung? Wie kann damit umgegangen werden? Welches ist der Mehrwert entsprechender Projekte und wie können daraus abgeleitete Entwicklungspotenziale optimal genutzt werden? Welche Methoden und Instrumente können das Arbeiten über Organisations-, Kantons- oder Landesgrenzen hinaus unterstützen? Welche allgemeinen Folgerungen können aus den besuchten Projekten abgeleitet werden?
Programm und Anmeldung.
Publikationen und Software Publikationen und Software top
Zeigerpflanzen Wiesen, ÖQV, Alpennordseite
Das illustrierte Merkblatt stellt alle Zeigerarten und Zeigerartengruppen des Beurteilungsschlüssels für extensiv und wenig intensiv genutzte Wiesen sowie Streueflächen der Qualitätsstufe II gemäss DZV vor. Jede Pflanze ist mit einfachen Erkennungsmerkmalen beschrieben, was die Bestimmung der Arten im Feld, mit etwas Übung, für jedermann möglich macht. Das Dokument beinhaltet ebenfalls eine zusammenfassende Liste der Arten auf Deutsch und mit wissenschaftlichem Namen. Das vorliegende Dokument beinhaltet die für die Alpennordseite gültigen Zeigerpflanzen.
2018, 24 Seiten, Version Deutsch, Art.-Nr. 1547
Version Print, CHF 4.00, bestellen
Version Download, gratis

Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung reduzieren
Antibiotikaresistenzen sind nicht neu, aber sie haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Auch in der Nutztierhaltung müssen dringend Massnahmen ergriffen werden. Dieses Merkblatt ruft die Funktionsweise der Antibiotika sowie die Entwicklung von Resistenzen in Erinnerung. Es schlägt konkrete Massnahmen vor, um die Verwendung von Antibiotika in der Nutztierhaltung zu reduzieren. Die Zusammenfassung richtet sich an alle Tierhalterinnen und Tierhalter.
2018, 4 Seiten, Version Deutsch, Art.-Nr. 3280
Version Print, CHF 2.70, bestellen
Version Download, gratis

Likör und Brände für die Direktvermarkung
Die Broschüre enthält die wichtigsten Grundlagen, um Brände und Liköre erfolgreich zu vermarkten. Nebst gesetzlichen Grundlagen werden auch die Wirtschaftlichkeit und die richtige Deklaration betrachtet. Im Anhang finden sich Adressen von Institutionen für eine Alkoholanalyse. Die Broschüre wurde von der Fachgruppe Direktvermarktung des Beratungsforums Schweiz erarbeitet.
2018, 20 Seiten, Version Deutsch, Art.-Nr. 3057
Version Print, CHF 18.00, bestellen
Version Download, CHF 13.50, bestellen

Bodenpflege im Weinbau
Dieses Merkblatt wurde erstellt von AGRIDEA in Zusammenarbeit mit VITISWISS (Schweizerischer Verband für eine Nachhaltige Entwicklung im Weinbau). Es bietet eine Übersicht über die aktuelle Praxis der Bodenpflege im Weinbau. Das Merkblatt enthält insbesondere eine kurze Zusammenfassung der Geschichte sowie Informationen über die limitierenden Faktoren der Bodenpflege im Weinbau. Weiter werden Techniken für die Bewirtschaftung in und zwischen den Reihen beschrieben sowie Tendenzen und Perspektiven in diesem Bereich aufgezeigt.
2018, 8 Seiten, Version Deutsch, Art.-Nr. 3279
Version Download, gratis
agil e-agil - Bulletin der Beratung im ländlichen Raum top
Auf unserer Internetseite finden Sie die Ausgaben von e-agil als blätterbare PDFs. Aktuell die Ausgabe April 2018.
Stellenangebote Stellenangebote top
Zurzeit haben wir keine offenen Stellen.
Copyright: AGRIDEA – Entwicklung der Landwirtschaft und des ländlichen Raums, CH-8315 Lindaubr />Der AGRIDEAletter ist ein kostenloses Mail zu Kursen, Publikationen, Software und erscheint monatlich in Deutsch und Französisch. Die Inhalte der deutschen und französischen Version können sich leicht unterscheiden.; Inhalte nur mit Quellenangabe weiterverwenden.
Falls Sie den AGRIDEAletter in beiden Sprachversionen buchen - oder auch ganz abbestellen wollen, kontaktieren Sie bitte newsletter@agridea.ch

newsletter@agridea.ch Lindau Eschikon 28 • CH-8315 Lindau • T +41 (0)52 354 97 00 • F +41 (0)52 354 97 97
Lausanne Jordils 1 • CP 1080 • CH-1001 Lausanne • T +41 (0)21 619 44 00 • F +41 (0)21 617 02 61
Cadenazzo A Ramél 18 • CH-6593 Cadenazzo • T +41 (0)91 858 19 66 • F +41 (0)91 850 20 41
ISO 9001 • ISO 29990 • IQNet
www.agridea.ch