FR DE IT EN

Projekt

ProjektnameBeschrieb
Pilotbetrieb MapprazDie Anzahl viehloser Bio-Ackerbaubetriebe steigt stetig. Landwirtinnen und Landwirte ohne Nutzvieh machen sich Gedanken über die Durchführbarkeit einer Umstellung auf Bio. Trotz der Forschungsfortschritte in den letzten Jahren, bleiben offene Fragen zur Nährstoffversorgung, der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit viehloser Ackerbaubetriebe.
Um praktische Antworten auf diese Fragen zu finden, wird seit Herbst 1999 ein Fruchtfolgeversuch auf dem Betrieb Mappraz in Thônex/GE durchgeführt. Der Versuch wird durch die AGRIDEA umgesetzt und überwacht. Finanziert wird er von Coop.
Aktionsplan BioEin «Aktionsplan Bio» ist ein Entwicklungsplan für die biologische Landwirtschaft, bei dem alle Branchenakteurinnen und -akteure einbezogen werden.
Die Idee des Projektes ist die Entwicklung von Hilfsmitteln für die Umsetzung kantonaler oder regionaler Bio Aktionspläne. Mehr dazu hier
Bio OffensiveGemeinsam mit dem FiBL wurden in der von Bio Suisse lancierten Bio Offensive Inhalte zu produktionstechnischen Themen für das Informationsportal www.bioaktuell.ch aufgeschaltet. Daneben wurde ein Netz von Bio-Referenzbetrieben geschaffen, um interessierten Neuumstellern den Weg in den Biolandbau zu erleichtern.
Datenbank mit beratungsrelevanten Medien für die Bio-Beratungskräfte www.bioberatung.ch
Bio DatensammlungUmfangreiche Datensammlung zu aktuellen Biolandbauthemen.

Plattformen

  • Groupe intercantonal bio – Geschäftsführung
  • Schweizerische BioberaterInnenvereinigung BBV/ASCAB  – Co-Präsidium mit dem FiBL
  • Atelier Grandes Cultures bio – Mitglied
  • Begleitgruppe DOK Versuch – Mitglied
  • IG – Agroforst – Geschäftsführung
  • Bioforschungsforum Agroscope Reckenholz-Tänikon – Mitglied
  • FRAG: Forum Recherche Ackerbau-Grandes cultures – Mitglied

Biolandbau

Über elf Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche in der Schweiz wird biologisch bewirtschaftet. Die Nachfrage nach Bioprodukten steigt Jahr für Jahr kontinuierlich an. Die Grossverteiler Coop und Migros übernehmen gemeinsam 73,5 Prozent des gesamten Biomarktanteils in der Schweiz.

Doch auch die Direktvermarktenden im Biolandbau, Bauernfamilien mit ihren Hofläden und Marktständen, sind das Herzstück des Schweizerischen Biomarktes. Aufgrund des Absatzpotentials nimmt die Zahl der Neuumsteller auf Biolandbau in vielen Kantonen zu. Die AGRIDEA unterstützt die Bio-Beratungskräfte in den Kantonen und Regionen mit aktuellem Wissen, Methoden und einem bedarfsgerechten Weiterbildungsangebot.

Aktivitäten und Schwerpunkte :

  • Vernetzen der Akteurinnen und Akteure des Bio-Landbaus aus Beratung, Forschung und Praxis mit besonderer Beachtung der internationalen Beziehungen
  • Aktive Mitarbeit in Plattformen und Projekten: BioberaterInnen-Vereinigung (Präsidium, Vorstand), Groupe intercantonal bio (Geschäftsführung)
  • Durchführen von Weiterbildungskursen für Multiplikatoren zu aktuellen Biolandbau-Themen
  • Integrieren der biospezifischen Themen in die AGRIDEA-Dokumentationen
  • Fachsupport für Beratungskräfte
  • Managen einer internetbasierten Bio-Beratungsplattform in Zusammenarbeit mit dem FiBL

Verantwortliche

Opens window for sending emailMareike Jäger und Opens window for sending emailJosy Taramarcaz

Produkte

Werfen Sie einen Blick auf all unsere Publikationen und Kurse.