FR DE IT EN

Milchviehhaltung

Die Milchviehhaltung unterliegt grossen Veränderungen und einem starken wirtschaftlichen Druck. Entwicklungsfähige und für Veränderungen offene Betriebe müssen die entsprechende Hilfe für ihre Zukunftsausrichtung erhalten. Die AGRIDEA unterstützt die Entwicklung von produktiven, nachhaltigen und anerkannten Milchproduktionsbetrieben durch eine enge Zusammenarbeit mit der kantonalen Beratung, mit der Forschung, mit Verbänden und verschiedenen Bundesämtern.

Insbesondere wird aktuelles Wissen in den Bereichen Bauen, Einrichtungen, Fütterung, Melken, Tierzucht, Tierwohl, Ökologie und Umwelt gesammelt, aufbereitet und möglichst zeitnah in Kursen und Produkten weitergegeben. Produktionstechnische und ökonomische Betriebsanalysen mit Betriebsvergleichen (Benchmarking) und Modellkalkulationen komplettieren die Aktivitäten.

Aufzucht

Die fachgerechte Aufzucht der Rinder ist die erste Voraussetzung für gesunde, leistungsfähige und langlebige Milchkühe. In der Schweiz gibt es viele spezialisierte Aufzuchtbetriebe. Insbesondere die arbeitsteilige Rinderaufzucht zwischen Berg- und Talgebiet hat eine lange Tradition. In Zusammenarbeit mit Partnern aus der Beratung, Forschung sowie verschiedenen Ämtern hilft die AGRIDEA, neue Erkenntnisse und Informationen in diesem Fachbereich zu vermitteln. Verschiedene Hilfsmittel werden angeboten. Zentrales Element ist der Aufzuchtvertrag, der als Papierformular und als EDV-Version angeboten wird.

Projekte

ProjektnameBeschrieb
Vergleichende Betrachtung zu Tierschutz und Tierwohl in der Fleischproduktion zwischen der Schweiz und ihren Importländern 2018In der vorliegenden Studie, die im Auftrag des Vereins Qualitätsstrategie erstellt wurde, werden die staatlich geltenden Tierschutzgesetzgebungen im Bereich der Fleischproduktion zwischen der Schweiz und den Herkunftsländern von importiertem Fleisch punkto Tierschutz und Tierwohl vergleichend beschrieben und bewertet. Des Weiteren sollte eine Antwort auf die Frage formuliert werden, wo wir uns punkto Tierschutz und Tierwohl gegenüber dem Ausland bis ins Jahr 2030 positionieren werden. Beide Aspekte werden in der Studie für die Produktion von zehn Tierarten dargestellt.
Analyse der Wertverteilung in der Wertschöpfungskette Milch (2018)Im Artikel werden die allgemein gültigen Ergebnisse der Studie zur Wertverteilung in den Wertschöpfungsketten und die spezifischen Daten des Schweizer Milchmarkts vorgestellt und kombiniert.
Wertverteilung in der Wertschöpfungskette (2017)Die vorliegende Studie wurde im Zeitraum vom 1. Dezember 2016 bis 30. Juni 2017 im Auftrag des Bundesamtes für Landwirtschaft durchgeführt. Der Hauptzweck der Studie ist das Verständnis der Mechanismen, die der Wertverteilung in der Wertschöpfungskette zugrunde liegen. Es sollen Voraussetzungen identifiziert werden, die einen Rücklauf des kommerziellen Werts von Endprodukten zu den landwirtschaftlichen Produzenten begünstigen, damit dieser dem landwirtschaftlichen Einkommen zugutekommt. Schlussbericht.

Plattformen

  • Profi-Lait
  • Arbeitskreis Rindvieh
  • Preiskommission Vertragsaufzucht zur jährlichen Festlegung der Preise in der Vertragsaufzucht

Studien

  • Auswertung Vollkostenrechnung Milchproduktion
  • Die jährliche Auswertung aus der Vollkostenrechnung Milch zeigt die wirtschaftliche Entwicklung von Milchproduktionsbetrieben in den verschiedenen Regionen auf.