FR DE IT EN

GFRAS

GFRAS (Global Forum for Rural Advisory Services, Globales Forum für ländliche Beratungdienste) ist ein weltweites Netzwerk, das sich für eine höhere Wirksamkeit von ländlichen Beratungsdiensten einsetzt. Durch pluralistische und nachfrageorientierte Ansätze und Methoden werden die Beratungsdienste befähigt, ihre Aufgabe nachhaltig und dem jeweiligen Kontext angepasst zu erfüllen. Die Beratungsdienste leisten dabei einen wichtigen Beitrag, die Situation der (Klein-)Bäuerinnen und Bauern weltweit zu verbessern und damit eine zukunftsfähige Entwicklung der ländlichen Räume zu ermöglichen.

Strategische Aktionsfelder

  1. Schaffung von günstigen politischen Rahmenbedingungen für ländliche Beratungsdienste mit dem Ziel, die Investitionen in diesen Bereich zu erhöhen

  2. Professionalisierung von ländlichen Beratungsdiensten

  3. Förderung und Verbesserung eines wirksamen und kontinuierlichem Wissensaustausch und die Erarbeitung von neuem Wissen


Hintergrund

1994 haben sich in der Schweiz Vertreterinnen und Vertreter verschiedener bilateraler und multilateraler Entwicklungsagenturen getroffen, um eine neue Politik für landwirtschaftliche Beratungsdienste in Entwicklungsländern zu fördern. Aus diesem Treffen entstand die «Neuchâtel Initiative», eine konsultative Geber-Gruppe, die von 1994 bis 2009 durch die AGRIDEA koordiniert und moderiert wurde.
2009 hat die «Neuchâtel Initiative» entschieden, aus der konsultativen Geber-Gruppe ein globales Forum zu gründen, das weltweit eine Vorreiterrolle und eine Anwaltschafts-Rolle (Leadership und Advocacy) einnehmen kann.
GFRAS wird durch ein internationales Steuerungskomitee geleitet, das Vertreterinnen und Vertreter von Beratungsdiensten aus Asien, Afrika und Lateinamerika versammelt, sowie der Weltbank, GFAR, SDC und der AGRIDEA (im Steuerungskomitee). Das bei der AGRIDEA in Lausanne angesiedelte Sekretariat koordiniert alle Aktivitäten.
GFRAS besteht heute aus über zwölf regionalen Netzwerken auf allen Kontinenten. Das Forum hat in der globalen Entwicklungszusammenarbeit eine breite Anerkennung gewonnen und organisiert jährliche Treffen mit 150 bis 200 Teilnehmenden aus 40 bis 50 Ländern.


Aktivitäten der AGRIDEA

  • Hosting: Da GFRAS keine Rechtsform aufweist und von einem selbst ernannten Steuerungs-Komitee geleitet wird, übernimmt die AGRIDEA jegliche vertraglichen und rechtlichen Abläufe im Namen von GFRAS.
  • Beratungsmandate: Durch die örtliche und thematische Nähe des GFRAS-Sekretariats und der Gruppe «Märkte, Internationale Kooperation» ergeben sich immer wieder Beratungsmandate.
  • Teilnahme am Steuerungskomitee: Die AGRIDEA ist Teil des Steuerungskomitees und hat somit ein Recht auf Mitgestaltung und Mitsprache bei strategischen Entscheiden.