FR DE IT EN
Grosse Beutegreifer in der Kulturlandschaft - DER KURS IST AUSGEBUCHT
Eine Weiterbildungsreise zu Herdenschutz und Wildtiermanagement

 

Kontext

Die Anzahl Wölfe im Alpenraum nimmt stetig zu und auch die Präsenz von Luchs und Bär verstärkt sich. In vielen anderen ebenso landwirtschaftlich geprägten Regionen ist das Zusammenleben mit Grossraubtieren ebenso erprobt wie auch mit Konflikten verbunden. Die Slowakei bietet vielfältige Kulturlandschaften, welche verschiedene Konfliktfelder aufzeigen. Dabei zeigen Lösungswege sowie Praxisbeispiele wie die Koexistenz von menschlichen Aktivitäten und die Ausbreitung von grossen Beutegreifern organisiert und gelebt werden: Monitoring, Herdenschutzmassnahmen, Weidemanagement, die Regulierung von Wildtieren und das Management von Lebensraum und Kulturlandschaft. Diese Weiterbildungsreise ist eine ausgezeichnete Möglichkeit gegenseitig von internationalen Erfahrungen zu profitieren und Inspirationen und Ideen für das eigene Umfeld zu erhalten.

 

Ziele

Die Teilnehmenden:

- besuchen landwirtschaftliche Betriebe im Bären- und Wolfsgebiet und haben die Möglichkeit zum Austausch mit lokalen Schafhalter und Hirten;

- erhalten detaillierte Informationen zu den Herdenschutzmassnahmen (Hunde, Zäune, weiteres) und besuchen Betriebe, die die entsprechenden Massnahmen umsetzen;

- lernen die regionalen Herausforderungen der Tierhaltung in Gebieten mit hoher Wolfs- und Bärendichte kennen;

- erhalten Einblicke in das Slowakische Grossraubtiermanagement;

- haben die Möglichkeit, sich mit Fachleuten zum Thema Grossraubtiere und Konfliktmanagement auszutauschen;

- können ihr internationales Netzwerk erweitern;

- haben mit etwas Glück die Möglichkeit, Bären zu beobachten.

 

Methoden

Erfahrungsaustausch, Exkursion, Referat, Betriebsbesuche, Diskussion

 

Trainers/Lecturers
Daniela Hilfiker, Daniel Mettler, AGRIDEA
Silvia Nietlispach, LIFE EuroLargeCarnivores, WWF Österreich
Leitung Slowakei: Dr. Michaeal Skuban, Dr. Slavomir Findo

Training Place
Slowakei

Training Dates
09. bis 12.09.2019

Target Group
Beratungspersonen Herdenschutz, Jagdverwaltung, Wildhut, Fachpersonen für Grossraubtiere, NGOs mit Fokus Grossraubtiere und Herdenschutz
Vertretung Landwirtschaft/ Nutztierhalter

Remarks