FR DE IT EN
Wege zur Innovation

 

Kontext

Von einer Innovation spricht man, wenn aus Ideen neue erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen und Verfahren entstanden sind. Erfolgreich Neues in die Welt zu bringen, kann ein komplexer und steiniger Prozess sein, der Spass macht, wenn es gut läuft. Um Innovationsprozesse zu begleiten, sind spezielle Werkzeuge hilfreich, die sich vom herkömmlichen Projektmanagement unterscheiden. Sie unterstützen uns dabei, Menschen mit gemeinsamen Ambitionen in lebendigen Netzwerken zusammenzubringen und die Kreativität der Gruppe zu entfalten. Sie bieten uns Handlungsoptionen in schwierigen Situationen, helfen Zusammenhänge bewusst zu machen und Hürden für die Umsetzung von Innovationen zu überwinden.

In unserer schnelllebigen Welt sind Beratungspersonen, Branchenvertreter/innen, Forschende und Projektleitende immer öfters gefordert, Innovationsprozesse zu initiieren und zu begleiten. Dafür brauchen sie spezifische Kompetenzen und Werkzeuge, um ein Klima zu schaffen, das Raum für Innovationen ermöglicht.

 

Ziele

Die Teilnehmenden

- kennen die Besonderheiten von Innovationsprozessen und die damit verbundenen Herausforderungen;

- haben Werkzeuge und Methoden zur Ideenfindung und Innovationsbegleitung angewendet;

- kennen die verschiedenen Rollen im Innovationsprozess und sind in der Lage, die eigene Rolle zu reflektieren;

- erkennen Muster, die regelmässig in Innovationsprozessen auftreten, und können situationsgerecht darauf reagieren;

- sind in der Lage, innovative Gruppen zu begleiten und kreative Prozesse zu fördern.

 

Methoden

Im Mittelpunkt stehen die Teilnehmenden mit ihren beruflichen Herausforderungen. Werkzeuge werden anhand von konkreten Fallbeispielen der Teilnehmenden angewendet, Erkenntnisse aus Kurzreferaten und Demonstrationen werden in praktischen Übungen umgesetzt und vertieft

 

Trainers/Lecturers
Ruth Moser, Marc Vuilleumier, AGRIDEA

Training Place
Grosshöchstetten, BE

Training Dates
15.10.2019 bis 17.10.2019

Target Group
Personen, die Innovationsprozesse und -projekte begleiten, Beratungs- und Forschungspersonen im ländlichen Raum, Personen aus dem Bereich Regionalentwicklung und Standortmarketing,
Mitarbeitende in Naturparkmanagements und in Branchenorganisationen, weitere Interessierte

Remarks
Anerkennung für das «CECRA»-Zertifikat: Dieses Seminar erfüllt die Anforderungen des CECRA-Wahlpflichtmodul 16 «„Innovationsprozesse gestalten- Netzwerke begleiten“
Maximal 16 Teilnehmende