AGRIDEAletter

AGRIDEAletter  Oktober 2018

AGRIDEA News
Kurse und Anlässe
Publikationen & Software
e-agil - Bulletin der Beratung im ländlichen Raum
Stellenangebote
AGRIDEAletter
News AGRIDEA News top
Treibhauseffekt und Handlungsbedarf der Landwirtschaft
Das Medienecho auf die vergangene Sommertrockenheit und die Situation auf dem Feld offenbarten die Dringlichkeit, die der Landwirtschaft aus dem Klimawandel erwächst. Der beklemmenden Ratlosigkeit gilt es konkrete Handlungsempfehlungen entgegenzustellen. An der 4. AgroCleanTech-Tagung „Treibhauseffekt und Handlungsbedarf der Landwirtschaft“ am 9. November 2018 sollen mit einem hochkarätigen Podium und ausgewählten Fachreferaten die konkreten Handlungsfelder aufgespürt werden.

Teilen Sie Ihre Maschinen über Ihr Smartphone
Studie zum Tierschutz und Tierwohl in der Fleischproduktion

Im Rahmen eines Projektauftrags hat die AGRIDEA einen Bericht erstellt, worin die staatlich geltenden Tierschutzgesetzgebungen im Bereich der Fleischproduktion zwischen der Schweiz und den Herkunftsländern von importiertem Fleisch punkto Tierschutz und Tierwohl vergleichend beschrieben und bewertet wurden. Des Weiteren sollte eine Antwort auf die Frage formuliert werden, wo wir uns punkto Tierschutz und Tierwohl gegenüber dem Ausland bis ins Jahr 2030 positionieren werden. Beide Aspekte werden in der Studie «Vergleichende Betrachtung zu Tierschutz und Tierwohl in der Fleischproduktion zwischen der Schweiz und ihren Importländern 2018» für die Produktion von zehn Tierarten dargestellt.
Kurse und Anlässe Kurse und Anlässe  
Unser gesamtes Weiterbildungsangebot finden Sie auf unserer Homepage.

Weiterbildungskurs für Baufachleute 2018
(Kurs 18.312)
05. bis 06. November 2018, Posieux FR, zweisprachiger Kurs deutsch/französisch
Der jährlich stattfindende WBK für Baufachleute bietet allen, die sich mit dem Thema Bauen in der Landwirtschaft befassen ideale Voraussetzungen die persönliche Aus- und Weiterbildung mit aktivem Informations- und Meinungsaustausch mit der gesamten Branche zu verbinden. Während zwei Tagen stehen technische Neuerungen, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse, produktionstechnische und politische Entwicklungen und Diskussionsrunden zu brennenden Fragestellungen und Lösungsansätzen im Fokus. Am WBK trifft sich die gesamte Branche.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 26. Oktober 2018

Von der Idee zum erfolgreichen Projekt in der Regionalentwicklung
(Kurs 18.049)
06. November 2018, Tagungszentrum Schloss Au, Au ZH
Aus einer guten Idee ein gutes Projekt zu entwickeln und dieses erfolgreich umzusetzen, kann eine kniffelige Aufgabe sein. Bei diesem von der AGRIDEA gemeinsam mit regiosuisse und dem Netzwerk Schweizer Pärke entwickelten Kurs werden anhand von vier unterschiedlichen Erfolgsgeschichten zentrale Fragen und Bausteine für erfolgreiche Projekte in der Regionalentwicklung aufgezeigt. Die Erfahrung der Projektleitenden steht dabei im Vordergrund. Ausserdem bietet der Kurs genügend Raum für Erfahrungsaustausch und Fragen der Teilnehmenden.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss 26. Oktober 2018

Herdenschutz Aktuell 2018
(Kurs 18.022)
22. November 2018, Köniz BE, zweisprachiger Kurs deutsch/französisch
An der jährlichen nationalen Fachtagung Herdenschutz Aktuell werden jeweils verschiedene Neuigkeiten im Bereich Herdenschutz erläutert und einzelne Aspekte vertieft beleuchtet und diskutiert. Auch die unterschiedlichen Erfahrungen und Herausforderungen in den einzelnen Kantonen werden thematisiert.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 4. November 2018

Hochstamm-Feldobstbäume naturgemäss schneiden
(Kurs 18.017)
27. November 2018, Mettmenstetten ZH
Der Kurs richtet sich als Weiterbildungsangebot an Fachpersonen aus Praxis und Beratung mit fundierten Kenntnissen im Bereich des Hochstamm-Obstbaus und der Pflege von Obstgehölzen. Gemeinsam werden neue Erkenntnisse aus dem Blickwinkel der naturgemässen Kronenpflege an mittelalten und alten Bäumen diskutiert und praktisch angewendet. Thema ist unter anderem die Zustandsbeurteilung älterer Bäume und das Ableiten möglicher Pflegeeingriffe unter Berücksichtigung von Baumgesundheit und Wundverhalten, Stabilität und Langlebigkeit.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 12. November 2018

Réseau-lution Programm (Kurs 18.061 A + B)
Kurs A: 28. November 2018, Lindau ZH, / Kurs B : 11. Dezember 2018, Gränichen AG
Endlich die Daten im Wein- und Obstbau übersichtlich und konsistent über die Jahre erfassen und zugleich einfach verschiedene für ÖLN und SwissGAP notwendige Dokumente erstellen. Betriebsleiterinnen, Betriebsleiter und weitere im Bereich Obst- und Weinbau tätige Personen sind herzlich an dem eintägigen gratis Einführungskurs des webbasierten und speziell auf die Schweizer Verhältnisse ausgerichteten Programms Réseau-lution eingeladen. Während dem Kurs werden die Teilnehmer mehr über die Vorzüge dieses Programms erfahren sowie über mögliche betriebsspezifische Auswertungen. Nach einer kurzen Einführung in Form eines Referats werden die Teilnehmenden mit Unterstützung von AGRIDEA Mitarbeitenden am Computer mit Réseau-lution arbeiten und ihren eigenen Betrieb erfassen.
Kurs A: Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 19. November 2018
Kurs B: Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 29. November 2018

Vorankündigung: BDU-Herbsttagung 2018 (Kurs 18.015)
28. November 2018, Olten SO
Einleitend erhalten wir einen Überblick über Neuerungen und Praxisbeispiele aus dem Bereich Nährstoffbilanzen. Neue Ansätze zur Bodenkartierung, insbesondere von organischen Böden, werden vorgestellt. Wir diskutieren aus verschiedenen Blickwinkeln die Frage „reduzierte Bodenbearbeitung versus Herbizidverzicht: wohin geht die Zukunft?“. Zudem erhalten wir ein Update aus dem BLW, Agroscope und weiteren Projekten.
Das Detailkursprogramm erscheint demnächst, doch Sie können sich jetzt schon anmelden.

Vorankündigung: Gesamtbetriebliche optimierte Proteinfütterung in der Milchviehhaltung (Kurs 18.030)
06. Dezember 2018, Gränichen AG
Durch unsachgemässen Einsatz von Futterprotein in der Milchviehfütterung resultieren mehr Ammoniakausscheidungen als erwünscht. Die Überschüsse entstehen, weil Kühe oft mehr Protein erhalten als notwendig, der Landwirt oft die Nährwerte seines Futters nicht kennt und man in der Fütterung doch lieber auf der sicheren Seite stehen will. In diesem Kurs werfen wir in Bezug auf Ammoniakemissionen, einen kritischen Blick auf das Optimierungspotenzial in der Fütterung.
Das Detailkursprogramm erscheint demnächst, doch Sie können sich jetzt schon anmelden.

Vorankündigung: 6. Nationale Ackerbautagung: Eine Landwirtschaft ohne Pflanzenschutzmittel – realistisch oder utopisch?
(Kurs 19.300)
29. und 30. Januar 2019, Murten FR, zweisprachiger Kurs deutsch/französisch
Die 6. Nationale Ackerbautagung widmet sich den Herausforderungen und Perspektiven im Pflanzenschutz. Die Tagung wird von der Plattform Ackerbau PAG-CH gemeinsam mit Agroscope, HAFL, Forum Ackerbau, swiss granum, und der AGRIDEA organisiert. Im Ackerbau aktive Personen profitieren von einer Plattform für Information und Austausch.
29. Januar 2019: Fachtagung für alle am Ackerbau interessierten Personen: Referate, Poster, Diskussionen.
30. Januar 2019: Visionen für die künftige Ausrichtung der Landwirtschaft und Tagung zum Pflanzenschutz im Feldbau.
Das Detailkursprogramm erscheint demnächst, doch Sie können sich jetzt schon anmelden.


weitere Angebote


Solawi-Lehrgang 2019
17. bis 19. Januar, 28. Januar bis 1. Februar, 4. bis 8. Februar und 12. bis 13. April, Zürich und Münsingen
Nach einem Jahr Pause findet zwischen Januar und April 2019 erneut der Lehrgang für solidarische Landwirtschaft (Solawi) statt. Er richtet sich an Konsumierende sowie Landwirtinnen und Landwirte, die konkret am Aufbau von Solawi-Initiativen interessiert sind. Der Lehrgang wird von der Kooperationsstelle für solidarische Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Bioschule Schwand organisiert und ist in folgende drei Blöcke aufgeteilt: Solawi Betriebskonzept I, Biologischer Gemüsebau und Solawi Betriebskonzept II.
Programm und Anmeldung.

Naturnaher Tourismus «Mach deine Region zur Attraktion!»
Weiterbildung in 3 Tagen: 30. November 2018, 11. Januar und 8. Februar 2019, Biel BE
Lernen Sie die wichtigsten Schritte einer erfolgreichen Angebotsentwicklung direkt an Ihrem eigenen Projekt im Natur-Tourismus. Profitieren Sie von den Tipps ausgewiesener Praktiker und vom erprobten Konzept des Kurses: Praxiswissen für und von Praktikern. Programm und Anmeldung.

«Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Regionalentwicklung»
regiosuisse-Wissenschaftsforum, 22./23. November 2018, Lugano
An der Veranstaltung werden Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung in der Regionalentwicklung anhand von Experteninputs und Fallbeispielen aus Regionen beleuchtet und Lösungsansätze sowie Forschungsbedarf für eine nachhaltige Regionalentwicklung skizziert. Das Wissenschaftsforum bietet zudem die Möglichkeit, digitale Technologien zu testen und während einer Exkursion mehr über die Digitalisierungsstrategie der Tessiner Tourismusbranche zu erfahren. Das Wissenschaftsforum richtet sich schwergewichtig an Forscherinnen und Forscher, Vertreterinnen und Vertreter von Bund, Kantonen und Regionen, die sich mit der Neuen Regionalpolitik (NRP) und Innovationsprozessen auf regionaler Ebene beschäftigen, Projektträgerinnen und -träger, Mitarbeitende von RIS-Managements und weitere Personen, die auf regionaler Ebene Innovationsprojekte initiieren und unterstützen. Programm und Anmeldung.
Publikationen und Software Publikationen und Software top
 Wertschöpfungskette Kalbfleisch
Dieses Dokument beschreibt die Wertschöpfungskette Kalbfleisch und behandelt die verschiedenen Aspekte von der Produktion bis zum Konsum. Es ergänzt den Inhalt des Merkblatts zur Rinder-Wertschöpfungskette.
Version Deutsch, Art.-Nr. 3329
2018, 11 Seiten
Version Print, CHF 6.00, bestellen
Download, gratis 

Verarbeitungsraum

Die Verarbeitung von Lebensmitteln bietet vielen Landwirtschaftsbetrieben die Chance, die Wertschöpfung zu steigern. Der Umfang der Produktion hat einen grossen Einfluss darauf, wo sie stattfindet: in der privaten Küche oder in einem Verarbeitungsraum. Auf die gesetzlichen Anforderungen hat der Umfang keinen Einfluss, ihnen muss immer Folge geleistet werden, sobald die Produkte verkauft werden.
Version Deutsch, Art.-Nr. 3291
2018, 20 Seiten
Version Print, CHF 18.00, bestellen
Version Download, CHF 13.50, bestellen

Tierschutz und Tierwohl in der Fleischproduktion
Vergleichende Betrachtung zwischen der Schweiz und ihren Importländern 2018

In der vorliegenden Studie, die im Auftrag des Vereins Qualitätsstrategie erstellt wurde, werden die staatlich geltenden Tierschutzgesetzgebungen im Bereich der Fleischproduktion zwischen der Schweiz und den Herkunftsländern von importiertem Fleisch punkto Tierschutz und Tierwohl vergleichend beschrieben und bewertet. Des Weiteren sollte eine Antwort auf die Frage formuliert werden, wo wir uns punkto Tierschutz und Tierwohl gegenüber dem Ausland bis ins Jahr 2030 positionieren werden. Beide Aspekte werden in der Studie für die Produktion von Schaf- und Ziegenfleisch dargestellt.
Version Deutsch, Art.-Nr. 3364
2018, 86 Seiten
Version Print, CHF 20.00, bestellen
Version Download, gratis

Mit dem Biber leben - Konflikte vermeiden und lösen

Das Merkblatt liefert Informationen über die Lebensweise, die Verbreitung und den Schutz-Status des Bibers in der Schweiz. Es beschreibt Schäden, welche der Biber an landwirtschaftlichen Kulturen und Infrastruktur verursachen kann und Massnahmen, um solchen vorzubeugen und ihnen zu begegnen.
Version Deutsch, Art.-Nr. 1512
2018, 8 Seiten
Version Print, CHF 5.00, bestellen
Version Download, gratis
agil e-agil - Bulletin der Beratung im ländlichen Raum top
Auf unserer Internetseite finden Sie die Ausgaben von e-agil als blätterbare PDFs. Aktuell die Ausgabe August 2018.
Stellenangebote Stellenangebote top
Zur Zeit haben wir keine offenen Stellen.
Copyright: AGRIDEA – Entwicklung der Landwirtschaft und des ländlichen Raums, CH-8315 Lindaubr />Der AGRIDEAletter ist ein kostenloses Mail zu Kursen, Publikationen, Software und erscheint monatlich in Deutsch und Französisch. Die Inhalte der deutschen und französischen Version können sich leicht unterscheiden.; Inhalte nur mit Quellenangabe weiterverwenden.
Falls Sie den AGRIDEAletter in beiden Sprachversionen buchen - oder auch ganz abbestellen wollen, kontaktieren Sie bitte newsletter@agridea.ch

newsletter@agridea.ch Lindau Eschikon 28 • CH-8315 Lindau • T +41 (0)52 354 97 00 • F +41 (0)52 354 97 97
Lausanne Jordils 1 • CP 1080 • CH-1001 Lausanne • T +41 (0)21 619 44 00 • F +41 (0)21 617 02 61
Cadenazzo A Ramél 18 • CH-6593 Cadenazzo • T +41 (0)91 858 19 66 • F +41 (0)91 850 20 41
ISO 9001 • ISO 29990 • IQNet
www.agridea.ch