AGRIDEAletter

AGRIDEAletter Mai 2019

AGRIDEA News
Kurse und Anlässe
Publikationen & Software
e-agil - Bulletin der Beratung im ländlichen Raum
Stellenangebote
AGRIDEAletter
News AGRIDEA News top
Machen Sie mit, oder helfen Sie uns, neue Betriebe für die Teilnahme am Agrarumweltmonitoring zu finden
Seit mehr als 10 Jahren beteiligt sich AGRIDEA aktiv am Agrarumweltmonitoring ZA-AUI (Zentrale Auswertung Agrarumwelt Indikatoren). Im Rahmen dieses Programms erfassen Betriebe Ihre Feldkalender-Daten mit AGRO-TECH, ergänzen diese mit den Zusatzangaben für die Suisse-Bilanz sowie allgemeinen Betriebsdaten und liefern diese anonymisiert via ihren Datenlieferer (Treuhandstelle oder AGRIDEA) an Agroscope. Die aktuelle Thematik zum Einsatz von Pflanzenschutzmitteln veranlasst das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) zusätzlich, die Datenbasis im Rahmen des Monitoring noch stärker auszubauen. Dazu wurde AGRIDEA beauftragt, weitere Betriebe für die Teilnahme an einem reduzierten Monitoring PSM zu suchen. Für die Teilnahme am Monitoring ZA-AUI wie auch am Monitoring PSM sind grundsätzlich alle Betrieb willkommen, das PSM-Monitoring richtet sich jedoch speziell an Betriebe mit Spezialkulturen (Gemüse, Obst) und an Betriebe mit biologischer Produktion.
Teilnehmende Betriebe profitieren einerseits von einer Entschädigung für die Datenlieferung, und andererseits erhalten Sie die Software AGRO-TECH vom BLW kostenlos zur Verfügung gestellt. Die berechneten Betriebsindikatoren stehen zusätzlich im Vergleich mit der Referenzgruppe zur Verfügung. Möchten auch Sie mitmachen, oder kennen Sie Betriebe die sich für das Monitoring eignen? Kontakt: urs.jacober@agridea.ch und irene.weyermann@agridea.ch. Weitere Informationen.

Kurse und Anlässe Kurse und Anlässe top
Unser gesamtes Weiterbildungsangebot finden Sie auf unserer Internet Seite.

Hirsche im Visier- Modul 1 (Kurs 19.090)
Hirsche – eine mögliche Alternative, FBA (Fachspezifische Berufsunabhängige Ausbildung) Modul 1
12. Juni 2019, Winterthur ZH
Hirschhaltung in Gehegen liegt im Trend. Hirsche als Wildtiere stellen jedoch nicht zu unterschätzende Ansprüche an Haltung, Fütterung und Management. Vermarktungsmöglichkeiten, Wirtschaftlichkeit dieser Tierhaltung sowie nötige Investitionen werden an diesem Tag thematisiert. Mögliche Hürden, vor allem raumplanerische, werden ebenso aufgezeigt. Ein Betriebsbesuch zeigt auf, wo Stolpersteine und Chancen liegen.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 5. Juni 2019

Visualisieren im Beratungsgespräch (Kurs 19.002)
18. Juni 2019, Bern BE
Visualisieren bringt mehr Klarheit und Struktur in den Ablauf und die Dokumentation von Beratungsgesprächen. Es fördert ein gemeinsames Verständnis und unterstützt die Lösungsfindung, insbesondere, wenn mehrere Personen am Gespräch beteiligt sind. In diesem Kurs üben wir ganz praktisch das Visualisieren, bauen diesbezüglich Hemmungen ab und entwickeln visuelle Vorlagen für den Einsatz in spezifischen Beratungssituationen der Teilnehmenden.
Programm und Anmeldung. Letzte Gelegenheit

Biodiversitätsförderung im Ackerbau (Kurs 19.029)
18. Juni 2019, Winterthur ZH, zweisprachiger Kurs deutsch/französisch
Neben der Biodiversitätsförderung können Biodiversitätsförderflächen (BFF) im Ackerbau die Erträge steigern, den Pestizideinsatz reduzieren und die Bestäuber in die Kulturen locken. Trotzdem bestehen gegenüber den gängigen BFF Typen oftmals Vorurteile. Verschiedene Projekte untersuchen deshalb Möglichkeiten zur Biodiversitätsförderung direkt auf Produktionsflächen. Im Kurs werden die neuen Erkenntnisse vorgestellt. Zudem können die verschiedenen BFF nebeneinander im Feld gesehen und diskutiert werden.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 4. Juni 2019

Schweinehaltung 2019 (Kurs 19.022)
27. und 28. Juni 2019, Sursee/Oberkirch LU
Der legendäre Schweinekurs findet dieses Jahr am 27./28. Juni statt. Das Thema Fütterung mit dem Schwerpunkt Klauengesundheit bildet den Auftakt. Wir konnten Dr. Arndt Schäfer von Vilomix, den Experten im deutschsprachigen Raum, als Referent engagieren. Aktuell ist leider auch ASP, das BLV wird seine Massnahmen bei einem Ausbruch in der Schweiz aufzeigen. Die bewährten Gruppenthemen speziell auf Züchter und Mäster zugeschnitten, bilden den Schwerpunkt am 2. Tag. Verschiedene Beiträge zur Gesundheit runden den Kurs ab.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 7. Juni 2019

Wenn Veränderung zum Thema wird (Kurs 19.003)
27. bis 29. August 2019, Morschach SZ
Veränderung ist zunächst weder positiv noch negativ zu werten. Sie kann sich freiwillig oder unfreiwillig ereignen, erwünscht oder erzwungen sein. Während sich die einen voller Begeisterung in jeden Wandel stürzen, kommt bei anderen zunächst Angst auf. Was steckt dahinter und wie gelingt es uns, Veränderungsprozesse im Beratungskontext zu begleiten? Entdecken Sie Antworten darauf und erkunden Sie ihre eigenen Ressourcen und Fähigkeiten im Umgang mit Veränderungen.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 22. Juli 2019

Regionale Projekte zum Fliegen bringen (Kurs 19.045)
3. September 2019, Au ZH
Statt Barrieren und Grenzen zwischen den Sektoren und Branchen sollen Synergien und neue Potenziale aufgezeigt werden. Interaktiv und interdisziplinär sollen die Kursteilnehmer Erfolgsfaktoren entdecken, um ihre eigenen Projekte zu realisieren. Persönliches Engagement und gezielte Projektförderung gehen dabei Hand in Hand, um Projekte zum Fliegen zu bringen.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 16. August 2019

IALB Netzwerkwoche 2019 (Kurs 19.005)
22. bis 29. September 2019
Möchten Sie sich mit Beratungspersonen im ländlichen Raum aus dem EU Raum austauschen und vernetzen? Wollen Sie Ihre Kenntnisse zur Begleitung von Veränderungsprozessen im Beratungskontext erweitern und vertiefen? All dies bietet die IALB-Netzwerkwoche an. Auf die Erkundungstage in einer Beratungsinstitution in Deutschland, Österreich, Südtirol und weitere Länder folgen Austausch- und Vertiefungstage in Rauischholzhausen (D) mit Schwerpunkt «Veränderungsmanagement».
Weitere Informationen und Anmeldung auf der Webseite der IALB. (Information und Anmeldung). Anmeldeschluss: 24. Mai 2019

Effizient und zielgerichtet moderieren - Lernen Sie das Wesentliche in 48 Stunden (Kurs 19.042)
11. bis 13. November 2019, Wislikofen AG
Moderation intensiv - in 48 Stunden zu effiziente(re)n und effektive(re)n Sitzungen und Workshops! Eine Investition, die sich auszahlt. Ein dichtes Programm, dass es in sich trägt. Ideal für Vielbeschäftigte Personen mit limitiertem Zeitbudget.
Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss: 9. September 2019

Vorankündigung: Alpexkursion 2019 (Kurs 19.038)
13. bis 14. August 2019, Kanton St. Gallen SG
Die diesjährige Alpexkursion führt am 13. und 14. August in die Regionen Toggenburg und Sarganserland im Kanton St. Gallen. Neben Informationen und Perspektiven zur Alp- und Landwirtschaft im Kanton St. Gallen stehen die Themen Bewirtschaftungsformen, Strukturverbesserungen, Biodiversitätsförderflächen, Aus- und Weiterbildung von Alpkäsern sowie Absatzförderung von Alpkäse im Fokus. Interessante Kurzinformationen von BLW und aus der Branche runden die Veranstaltung ab.
Das Detailkursprogramm erscheint demnächst, doch Sie können sich jetzt schon anmelden.

Vorankündigung: Landwirtschaft verstehen - Modul 2 Alpwirtschaft (Kurs 19.039)
19. August 2019, Zentralschweiz
Beschäftigen Sie sich bei der Arbeit mit landwirtschaftlichen Themen, doch Ihnen fehlt der agronomische Hintergrund? Wollen Sie genauer wissen, wie die Schweizer Alpwirtschaft funktioniert? Dann kommen Sie mit uns auf die Alp!
Das Detailkursprogramm erscheint demnächst, doch Sie können sich jetzt schon anmelden.
Publikationen und Software Publikationen und Software top
Kampf gegen Antibiotikaresistenzen
Dieses Merkblatt zeigt Möglichkeiten zur Verminderung und Optimierung des Antibiotikaeinsatzes in der Tierhaltung auf. Ziel ist es, über die Risiken zu informieren, die durch einen unangemessenen Einsatz von Antibiotika entstehen, sowie konkrete Empfehlungen für die verschiedenen Produktionsformen im Bereich Milchkühe, Mastkälber, Schweine und Geflügel abzugeben. Das Merkblatt richtet sich an Berater, die sich in Tierhaltungsbetrieben engagieren, an Lehrkräfte, sowie an weitere interessierte Personen.

Version Deutsch, Art.-Nr. 3296
2019, 24 Seiten
Version Print, CHF 12.00, bestellen
Version Download, kostenlos, Art.-Nr. 3296, bestellen

REFLEX
REFLEX – das fundierte Nachschlagewerk für die landwirtschaftliche Praxis, Planung, Ausbildung und Beratung ist aktualisiert. Es umfasst folgende Themenbereiche: Produzentenpreise, Direktzahlungen, Betriebsmittelpreise, Strukturkosten, Grundlagen zur Produktionsplanung und Informationen zur Analyse des Makro-Umfeldes, dazu gehören die Schweizer Agrarpolitik und verschiedene Märkte im Überblick.

Version Deutsch, Art.-Nr, 1094
2018, 268 Seiten
Version Print, CHF 30.00, bestellen
Version Download, CHF 22.50, bestellen

Tierschutz und Tierwohl in der Fleischproduktion
Vergleichende Betrachtung zwischen der Schweiz und ihren Importländern 2018
In der vorliegenden Studie, die im Auftrag des Vereins Qualitätsstrategie erstellt wurde, werden die staatlich geltenden Tierschutzgesetzgebungen im Bereich der Fleischproduktion zwischen der Schweiz und den Herkunftsländern von importiertem Fleisch punkto Tierschutz und Tierwohl vergleichend beschrieben und bewertet. Des Weiteren sollte eine Antwort auf die Frage formuliert werden, wo wir uns punkto Tierschutz und Tierwohl gegenüber dem Ausland bis ins Jahr 2030 positionieren werden. Beide Aspekte werden in der Studie für die Produktion von Schaf- und Ziegenfleisch dargestellt.

Version Deutsch, Art.-Nr, 3364
2018, 86 Seiten
Version Print, CHF 20.00, bestellen
Version Download, kostenlos, bestellen

KIP-Richtlinien
Die KIP-Richtlinien beinhalten die Anforderungen des ökologischen Leistungsnachweises (ÖLN) und basieren auf der Direktzahlungsverordnung (DZV). Sie beschreiben die gesetzlichen Auflagen der Verordnung in einer verständlichen Sprache. Die KIP-Richtlinien enthalten die Anforderungen zur Fruchtfolge, zum Bodenschutz, zur Düngung, zum Pflanzenschutz und zur Förderung der Biodiversität. Ausserdem wird auf die spezifischen Anforderungen im Obst-, Beeren-, Wein- und Zierpflanzenbau eingegangen. Die KIP-Richtlinien wurden überarbeitet und gelten ab 1.1.2019 für die Kantone der Deutschschweiz und das Tessin.

Version Deutsch, Art-Nr 1214
2019, 48 Seiten
Version Print, CHF 6.50, bestellen
agil e-agil - Bulletin der Beratung im ländlichen Raum top
Auf unserer Internetseite finden Sie die Ausgaben von e-agil als blätterbare PDFs. Aktuell die Ausgabe April 2019.
Stellenangebote Stellenangebote top
Fachmitarbeiter/in Pflanzenbau (80 %)
AGRIDEA Lindau ZH, zum Stelleninserat
Copyright: AGRIDEA – Entwicklung der Landwirtschaft und des ländlichen Raums, CH-8315 Lindaubr />Der AGRIDEAletter ist ein kostenloses Mail zu Kursen, Publikationen, Software und erscheint monatlich in Deutsch und Französisch. Die Inhalte der deutschen und französischen Version können sich leicht unterscheiden.; Inhalte nur mit Quellenangabe weiterverwenden.
Falls Sie den AGRIDEAletter in beiden Sprachversionen buchen - oder auch ganz abbestellen wollen, kontaktieren Sie bitte newsletter@agridea.ch

newsletter@agridea.ch Lindau Eschikon 28 • CH-8315 Lindau • T +41 (0)52 354 97 00 • F +41 (0)52 354 97 97
Lausanne Jordils 1 • CP 1080 • CH-1001 Lausanne • T +41 (0)21 619 44 00 • F +41 (0)21 617 02 61
Cadenazzo A Ramél 18 • CH-6593 Cadenazzo • T +41 (0)91 858 19 66 • F +41 (0)91 850 20 41
ISO 9001 • ISO 29990 • IQNet
www.agridea.ch