Zum Hauptinhalt springen

Ziel der Düngung ist, den Ertrag sowie die Qualität der Kultur zu verbessern, ohne dabei die wirtschaftlichen und umweltrelevanten Aspekte aus den Augen zu verlieren. Die AGRIDEA unterstützt mit ihren Aktivitäten die Förderung der guten landwirtschaftlichen Praxis für einen effizienten Einsatz von Mineral- und Hofdüngern bei gleichzeitiger Rücksichtnahme auf mögliche Nährstoffverluste in die Umwelt.

Smart-N

Wie kann die Düngung noch besser an den Standort angepasst werden? Bringen digitale Technologien hier Lösungen, die breit in der Praxis eingesetzt werden können? Dies untersucht das Pilotprojekt Smart-N der Versuchsstation «Smarte Technologien in der Landwirtschaft». Das Projekt möchte die sensorgestützte, teilflächenspezifische Stickstoffdüngung am Beispiel des Winterweizens in die Praxis tragen. Das Ziel dabei ist, die Stickstoffnutzungseffizienz zu steigern und Stickstoffüberschüsse in die Umwelt zu vermindern. In einer dreiteiligen Videoreihe stellen wir Smart-N vor. Das kurze Introvideo gibt einen schnellen Überblick.

Smart-N – Introvideo: Standortangepasste Stickstoffdüngung dank digitaler Technologien

Teil 1: Mit präziser Stickstoffdüngung zum Durchbruch?

Teil 2: Den technologischen Fortschritt nutzen

Teil 3: Teilflächenspezifische Düngung – Nachahmer gesucht!

Versuchsstation Smarte Technologien in der Landwirtschaft

Die Versuchsstation besteht aus Agroscope, den Kantonen Thurgau und Schaffhausen sowie der AGRIDEA. Sie testet die Digitalisierungsmöglichkeiten in der Landwirtschaft zugunsten einer ressourcen- und klimaschonenden Bewirtschaftung in der Anwendungsregion Thurgau – Schaffhausen und entwickelt den Einsatz in der Praxis weiter.

Versuchsstation Smarte Technologien in der Landwirtschaft