Zum Hauptinhalt springen

Landschaft

Die AGRIDEA unterstützt die Partner aus der Landwirtschaft und im ländlichen Raum bei der Entwicklung ihrer Kompetenzen im Bereich Landschaftsqualität. Sie organisiert regelmässig Kurse zu diesem Thema, entwickelt Hilfsmittel, unterstützt die Multiplikatoren, führt Projekte zur Umsetzung durch und beteiligt sich an angewandten Forschungsprojekten. Die AGRIDEA begleitet die Umsetzung der Landschaftsqualitätsprojekte.

Verantwortliche: Barbara Weiss und Johanna Schoop

Begleitung der Entwicklung und Umsetzung der Landschaftsqualitätsbeiträge (seit 2010)

Seit 2014 werden Leistungen der Landwirtinnen und Landwirte für die Erhaltung, Aufwertung und Weiterentwicklung der kulturlandschaftlichen Vielfalt mit Landschaftsqualitätsbeiträgen abgegolten. AGRIDEA begleitet die Entwicklung und Umsetzung der Landschaftsqualitätsbeiträge.

 

Ergänzende Arbeitshilfen zur Richtlinie Landschaftsqualitätsbeitrag (2013-2015)

AGRIDEA hat ergänzende Arbeitshilfen zur Richtlinie Landschaftsqualitätsbeitrag erarbeitet. Diese Publikationen können auch für die Sensibilisierung und Bildung von Landwirtinnen und Landwirten sowie Partnern der Landwirtschaft dienen.

 

Landschaftsqualitätsbeiträge in der Genferseeregion (2013)

Im Rahmen der Einführung der Landschaftsqualitätsbeiträge war die AGRIDEA beauftragt, für die Landwirtschaftsbetriebe in der Genferseeregion (VD) Ziele und Massnahmen für die Landschaftsqualität partizipativ zu entwickeln. AGRIDEA arbeitete mit den Büros Verzone Woods Architectes und CSD zusammen.

 

Landschaftsqualitätsbeiträge in den Spezialkulturen (2013)

Im Rahmen der Einführung der Landschaftsqualitätsbeiträge war die AGRIDEA beauftragt, für die Landwirtschaftsbetriebe mit Spezialkulturen im Kanton VD partizipativ Ziele und Massnahmen für die Landschaftsqualität zu entwickeln. Die AGRIDEA arbeitete mit dem Büro Verzone Woods Architectes zusammen.

 

Ausbau der Windenergie und Landschaft (2011-2012)

Die AGRIDEA hat eine Studie durchgeführt, welche die verschiedenen Argumente im Spannungsfeld Ausbau von Windparks und Landschaftsschutz identifizierte. Es wurden «best practices» für die Entwicklung der Windenergie eruiert und konkrete Empfehlungen zur Entwicklung von Windenergie und Landschaftsschutz im ländlichen Raum des Kantons Jura formuliert.

 

Beschreibung von Objekten im Bundesinventar für Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) (Waadtländer Alpen und Chablais) (2008-2010)

Die AGRIDEA hat die Beschreibung von elf Objekten des Bundesinventars von Landschaften und Naturdenkmälern von nationaler Bedeutung (BLN) in den Waadtländer Alpen und dem Chablais koordiniert sowie einen Teil der Redaktion sichergestellt.

 

PASTO (2005-2008)

Die AGRIDEA koordinierte das Projekt PASTO, welches das Testen verschiedener Praktiken ermöglichte, mit denen man den Herausforderungen von Bergregionen begegnen kann. Es wurde eine Form der Fleischproduktion entwickelt, die den Bewirtschaftenden eine interessante Möglichkeit zur Einkommensverbesserung bietet und gleichzeitig eine Bewirtschaftung fördert, die der Verbuschung entgegenwirkt und auf die Bedürfnisse in den Bereichen Umwelt, Landschaft und Produktequalität eingeht.

 

Instrumentarium Landschaftsentwicklungskonzepte LEK (2000-2002)

Die AGRIDEA war in der Koordination des Projekts zur Entwicklung eines Instrumentariums für Landschaftsentwicklungskonzepte beteiligt.